Ohne Gummistiefel: „Tag des offenen Hofes“ digital

Von dpa
Eine Kuh schleckt sich das Maul, während sie auf einer Weide steht und im Vordergrund eine Wiese voller gelbem Löwenzahn zu sehen ist.
Eine Kuh schleckt sich das Maul, während sie auf einer Weide steht und im Vordergrund eine Wiese voller gelbem Löwenzahn zu sehen ist. Felix Kästle/dpa

Neubrandenburg/Schwerin - Den traditionellen „Tag des offenen Hofes“ können Interessierte auch 2021 nochmal ohne Gummistiefel begehen. Wie der Landesbauernverband Mecklenburg-Vorpommern am Mittwoch mitteilte, werden die Einblicke in die Welt der Landwirtschaft an diesem Wochenende wieder digital stattfinden. Trotz der gesunkenen Corona-Infektionszahlen seien wie 2020 noch keine direkten Besuche auf den Höfen möglich.

So bieten 22 Landwirte aus allen Teilen des Bundeslandes an 3 Tagen per Video Blicke hinter die Stallkulissen, in die Verarbeitung und auf die moderne Feldarbeit. Ab Freitag wollen die Bauern Gäste von morgens bis abends per Kamera „mitnehmen“, dies laufe auf den Kanälen Facebook, Instagram und Youtube.

Beteiligt sind unter anderem ein Betrieb mit 250 Milchkühen in Groß Stove bei Rostock, wo Kälber aufgezogen werden. In Plau am See baut ein Landwirt Kartoffeln, Mais und andere Futtermittel an, die Tierhalter für ihre Vierbeiner erwerben können. Auch eine Fleischrindherde vom Darß und ein Geflügelhalter mit mobilen Hühnerställen machen mit. Bienen und Wasserbüffel sind ebenfalls dabei.

Der Verband vertritt rund 2000 Agrarbetriebe und ist damit die größte Agrar-Interessenvertretung der Bauern im Nordosten.