Oldenburg organisiert Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“

Von dpa 02.07.2021, 13:03

Oldenburg - Der Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ wird im Jahr 2022 in der Stadt Oldenburg organisiert. „Wir freuen uns sehr darauf, die Gastgeberrolle übernehmen zu dürfen und wünschen uns, dass die Pandemie-Entwicklung dieses Großereignis im nächsten Jahr zulassen wird“, sagte Oberbürgermeister Jürgen Krogmann (SPD) laut Pressemitteilung vom Freitag. Demnach nehmen jährlich rund 25 000 junge Musikerinnen und Musiker an dem Wettbewerb teil, das Finale ist erstmals in Oldenburg. Im Jahr 2020 fiel der Bundesentscheid wegen der Corona-Pandemie aus, in diesem Jahr war die Veranstaltung digital. „Für uns ist das wie die WM im eigenen Land“, sagte der Oldenburger Musikschulleiter Holger Denckmann mit Blick auf das „musikalische Sommermärchen“ in Oldenburg.

Für den Bundeswettbewerb werden vom 2. bis zum 8. Juni 2022 mehr als 2000 junge Musikerinnen und Musiker mit ihren Lehrkräften und Familien nach Oldenburg reisen. Dazu kommen rund 120 Jurymitglieder sowie Helferinnen und Helfer. Die Wertungsspiele werden an 25 Orten sein - etwa im Staatstheater, in den Weser-Ems-Hallen, im Kulturzentrum PFL und in vielen Schulen. Die Entscheidung für die Stadt Oldenburg als Ausrichterin hat der Deutsche Musikrat als Träger des Bundeswettbewerbs getroffen.