Opernale-Verein mit Uraufführung für Komponistin Greger

Von dpa 12.07.2021, 13:41

Greifswald - Der Opernale-Verein zur Förderung der Darstellenden Künste in Mecklenburg-Vorpommern erinnert 2021 an die in Vorpommern lange Zeit vergessene Komponistin und Sängerin Luise Greger (1861-1944). Wie der Verein am Montag mitteilte, ist für den 20. August in Greifswald die Uraufführung des Stücks „Luise Greger, eine pommersche Gans“ geplant. Die Kompositionen für das Musiktheaterstück stammen von Greger selbst, die Inszenierung übernahm die künstlerische Leiterin der Opernale, Henriette Sehmsdorf. Die Proben liefen bereits, der Vorverkauf beginnt am 15. Juli.

Anschließend führt der Opernale-Verein, der seinen Sitz in Sundhagen hat und Kultur vor allem auf dem Land vorstellen will, diese Inszenierung in zwölf Orten in Vorpommern und im Norden Brandenburgs auf.

Greger wurde in Greifswald geboren. Ihr musikalisches Talent wurde früh gefördert, so dass sie als neunjährige Pianistin sogar am Zarenhof in Russland auftrat. Später arbeitete die Musikerin in Berlin und vor allem in Kassel, wo sie auch beerdigt wurde. Greger soll unter anderem mehr als 100 Lieder und das Märchenspiel „Gänseliesl“ komponiert haben, das 1933 in Baden-Baden uraufgeführt wurde. Sie vertonte auch viele Texte von Dichtern wie Johann Wolfgang von Goethe und Theodor Storm.