Agrar

Organisatoren stellen Programm für Agrarmesse MeLa vor

Wo kommt Käse her? Was fressen Kühe eigentlich? Und wie funktioniert ein Mähdrescher? Solche Fragen werden traditionell zur MeLa beantwortet. Nach der Corona-Pause 2020 steht nun ein Neustart an.

Von dpa

Mühlengeez - Nach einem Jahr Corona-Pause wird die größte Agrarschau Mecklenburg-Vorpommerns am 16. September wieder starten. Das Programm der MeLa wollen der Bauernverband und die Messegesellschaft heute (14.00 Uhr) in Mühlengeez (Landkreis Rostock) vorstellen.

Die vor allem wegen der Tierschauen beliebte Landwirtschaftsmesse soll wieder über vier Tage bis zum Sonntag gehen. Coronabedingt dürfen sich bei der 30. Auflage der Schau allerdings auf dem weitläufigen Gelände gleichzeitig immer nur bis zu 15.000 Gäste aufhalten, die geimpft, genesen oder getestet sein müssen.

Die MeLa ist den Veranstaltern zufolge für die Landwirte auch wegen ihrer direkten Kontakte zu Verbrauchern wichtig. Die Agrar- und Ernährungsbranche zählt mit mehr als 20.000 Beschäftigten zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen im Nordosten. In der Vergangenheit hatte die Agrarmesse bei im Schnitt etwa 1000 Ausstellern um die 70.000 Besucher. Das Tier der MeLa 2021 soll die Burenziege sein. Erstmals soll parallel die Veranstaltung „Pferd + Hund-Turnier Mühlengeez“ laufen.