Polizei geht nach Autobränden von Brandstiftung aus

Von dpa 02.06.2021, 06:24 • Aktualisiert: 02.06.2021, 06:35
Ein Polizei-Schild an einem Polizeipräsidium.
Ein Polizei-Schild an einem Polizeipräsidium. Roland Weihrauch/dpa/Symbolbild

Meißen - In Meißen haben am späten Dienstagabend zwei Autos gebrannt. Ein Wagen und ein Kleintransporter des Deutschen Roten Kreuzes fingen in der Niederauer Straße Feuer, wie die Polizei mitteilte. Die beiden Fahrzeuge wurden demnach stark beschädigt, außerdem kam es an der Fassade eines Gebäudes zu leichten Verrußungen. Nach den Angaben vom Mittwoch geht die Polizei von Brandstiftung aus. Zur Schadenshöhe lagen zunächst keine Schätzungen vor.