Polizei stoppt aufgemotztes Pedelec

Von dpa
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet.
Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet. Christoph Soeder/dpa/Symbolbild

Oldenburg - Ein auf schnell getrimmtes Fahrzeug, keine Versicherung, Drogen im Blut: Ein 35-jähriger Pedelec-Fahrer in Oldenburg hat nach Polizeiangaben gleich mehrere Verstöße begangen. Der Mann aus Wiefelstede sei am Mittwochmorgen auffallend schnell an einem Zivilfahrzeug der Polizei vorbeigefahren, hieß es in einer Mitteilung. Das technisch manipulierte Pedelec war mit etwa 50 Stundenkilometern unterwegs. Dafür hatte der Fahrer aber keine Fahrerlaubnis, sein Rad war nicht versichert. Bei der Kontrolle fiel den Beamten auch auf, dass der Mann offenbar Drogen konsumiert hatte. Er musste zur Blutentnahme mit auf die Dienststelle.