Buntes

Postkarten auf Museumsschiff schreiben: Weltrekordversuch

Mehr als 350 Karten am Tag müssen die Gäste des Hamburger Museumsschiffes „Cap San Diego“ nun jeden Tag kaufen, schreiben und in den Briefkasten an Deck einwerfen. Das wäre dann Weltrekord. Selbst, wenn es nicht klappt: Es hilft dem berühmten Frachtschiff.

Von dpa 03.09.2021, 12:35
Das Museumsschiff Cap San Diego.
Das Museumsschiff Cap San Diego. Daniel Reinhardt/dpa/Archivbild

Hamburg - Schaffen es die Besucher des Museumsschiffes „Cap San Diego“ bis Dezember mehr als 25.000 Postkarten zu schreiben und in alle Welt zu verschicken? Diesen Weltrekord will das Museumsschiff nämlich gern an seinem 60-jährigen Jubiläum knacken. „Wir haben heute den Startschuss dafür gegeben“, sagte Museumsschiff-Geschäftsführerin Ann-Kathrin Cornelius am Freitag in Hamburg.

Eine Besonderheit der Postkarten, die für einen Euro auf dem Schiff gekauft werden können: Rockmusiker und Hamburg-Legende Udo Lindenberg hat die zwei Motive gezeichnet. Die Einnahmen aus dem Verkauf werden in den Unterhalt des Schiffs gesteckt.

Die seit 2003 an der Überseebrücke im Hamburger Hafen liegende „Cap San Diego“ gilt als eines der maritimen Wahrzeichen der Hansestadt und nach Betreiberangaben als das größte, fahrtüchtige Museumsfrachtschiff der Welt.

Das Kaufen der Karten allein reicht indes nicht für den Weltrekord. Die geschriebenen, adressierten und frankierten Karten müssen auch in den knallgelben Säulenbriefkasten an Deck der „Cap San Diego“ eingeworfen werden. Denn nur so können sie am Ende auch gezählt werden. Die ersten Postkarten sind schon im Kasten. Grundschulkinder aus Kaltenkirchen (Schleswig-Holstein) hatten zuvor im Unterricht das Schreiben von Postkarten durchgenommen. „Und sie haben heute ihre Karten eingeworfen“, sagte Cornelius dazu.

Am 15.12.2021, dem 60. Jahrestag des Stapellaufs und der Taufe der „Cap San Diego“, soll eine Jury alle Postkarten zählen. Das heißt auch: Dringende Nachrichten sollten die Schiffsbesucher besser nicht auf die Weltrekord-Postkarten schreiben. Weihnachtsgrüße könnten dagegen bereits gut passen.