Prozess wegen der Sprengung eines Geldautomaten beginnt

Von dpa
Splitter und ein Schild mit der Aufschrift „Geldautomat“ liegen auf dem Boden vor einem gesprengten Geldautomaten.
Splitter und ein Schild mit der Aufschrift „Geldautomat“ liegen auf dem Boden vor einem gesprengten Geldautomaten. Patrick Pleul/zb/dpa/Symbolbild

Erfurt - Für die Sprengung eines Geldautomaten muss sich von heute an ein Mann vor dem Landgericht Erfurt verantworten. Der heute 45-Jährige soll bei der Tat im Februar 2020 etwa 125.000 Euro erbeutet haben, teilte das Gericht mit. Die Anklage laute auf Herbeiführen einer Sprengstoffexplosion. Es sei ein Sachschaden in Höhe von etwa 70.000 Euro entstanden. Ein bislang unbekannter zweiter Täter soll beteiligt gewesen sein. Der Geldautomat stand in einem Supermarkt.