Schulen

Quarantäne: Corona-Ausbruch an Schule in Brandenburg/Havel

Von dpa

Brandenburg an der Havel - Nach einem Corona-Ausbruch an einer Schule in Brandenburg an der Havel dürfen derzeit nur Genesene und Geimpfte zum Unterricht. Das teilte die Stadt am Donnerstag mit. Nach einer erlassenen Verfügung vom Mittwoch müssen demnach alle ungeimpften Schülerinnen und Schüler und Lehrkräfte zur Vermeidung weiterer Kontakte ab sofort in häusliche Quarantäne. Wie viele Schüler positiv auf das Coronavirus getestet wurden, sagte ein Sprecher der Stadt zunächst nicht. An der Oberschule Nord lernen rund 450 Schülerinnen und Schüler in 18 Klassen. Die Impfquote unter den Jugendlichen liege bei 40 bis 50 Prozent, so der Sprecher. Zudem müsse auch noch der unmittelbare Kontakt bewertet werden. Für „sehr viele Schüler“, die genesen oder geimpft sind, gehe der Unterricht weiter. Zunächst hatte die „Märkische Allgemeine“ über den Corona-Ausbruch berichtet.

Der Quarantäne-Anordnung der Stadt zufolge dürfen die Betroffenen frühestens am kommenden Dienstag die Schule wieder betreten, wenn sie zu Wochenbeginn von einer zugelassenen Teststelle ein negatives Testzertifikat erhalten haben. Der öffentliche Nahverkehr darf der Stadt zufolge zum Aufsuchen der Teststelle nicht benutzt werden.

Nach Angaben der Schule ist ab kommenden Montag geplant, ein mobile Teststation bei der Schule einzurichten, damit auch dort Corona-Tests durchgeführt werden können.