Rapvideo-Dreh endet blutig: Mann mit Messer verletzt

Von dpa
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Hamburg - Zwei Gruppen junger Männer sind im Hamburger Stadtteil Billstedt beim Dreh eines Rapvideos aneinandergeraten - dabei wurde eine Person mit einem Messer verletzt. Die eine Gruppe sei am Freitagabend dazugekommen, als die andere gerade auf der U-Bahn-Brücke am Bahnhof Billstedt das Video drehte, sagte ein Sprecher des Lagezentrums Hamburg. Aus bislang ungeklärter Ursache kam es daraufhin zum Streit zwischen den beiden Lagern und ein Mann wurde in der Hüfte mit einem Messerstich verletzt. Er kam in ein Krankenhaus. Der Täter sowie die restlichen Anwesenden flüchteten. Insgesamt seien bis zu 25 Personen bei dem Vorfall dabei gewesen, sagte der Sprecher.