Region Hannover warnt: Blaualgen trüben Badespaß

Von dpa

Hannover - Das Gesundheitsamt der Region Hannover hat vor giftigen Blaualgen in mehreren Seen und Teichen gewarnt. Besondere Vorsicht sei am Maschseebad und bei zwei der Ricklinger Teiche, dem Großen Teich und dem Dreiecksteich, geboten, teilte die Behörde am Donnerstag mit. Bei entsprechenden Wetterverhältnissen sei damit zu rechnen, dass es zu Algenansammlungen an den Badestellen kommen könne. Kinder sollten beaufsichtigt werden, Badende sollten auf Trübungen im Wasser zu achten. Anzeichen einer starken Blaualgenentwicklung seien bläulich-grünliche Trübungen des Wassers, eine Sichttiefe von weniger als einem Meter und Schlieren am Ufer.

Blaualgen können den Angaben nach Übelkeit, Durchfall, Entzündungen von Hals, Augen und Ohren, Magen-Darm-Entzündungen, Atemwegserkrankungen und allergische Reaktionen hervorrufen. Eine Aufnahme der sogenannten Cyanotoxine durch die Haut sei unwahrscheinlich. Bei Kindern könne Lebensgefahr bestehen, wenn sie viel Wasser schluckten - etwa beim Toben oder gegenseitigem Untertauchen. Im flachen Wasser am Ufer sei die Konzentration der Blaualgen oft am höchsten.