Freizeit

Reiten wie vor 100 Jahren: Kavallerie-Meisterschaften

Von dpa 10.09.2021, 15:15 • Aktualisiert: 12.09.2021, 07:57

Crawinkel - Ausgerüstet mit Degen, Säbel und Lanze und hoch zu Ross sind zehn Teams im Landkreis Gotha in die Internationalen Deutschen Kavallerie-Meisterschaften gestartet. Hobbyreiterinnen und -reiter aus insgesamt sieben Nationen messen sich seit Freitag zum dritten Mal in Crawinkel - ihre Ausrüstung ist dabei nach striktem Regelwerk an die zu Pferd kämpfenden Truppen von 1870 bis 1920 angelehnt.

Neben der Ausrüstung der Pferde und Reitenden werden in dem dreitägigen Wettkampf auch die Leistungen der Teams bewertet. So müssen etwa Baumstämme und Gräben und ein Wassergraben beim Geländeritt überwunden werden. Auch die sogenannte Lanzenprüfung oder das Armee-Jagdrennen gehen in die Wertung mit ein.

Am Sonntag steht laut Veranstalter fest, welches Team gewonnen hat und wer der neue Internationale Deutsche Meister ist. Abgerundet werde das Wettkampfprogramm mit Schauvorführungen am Samstag- und Sonntagnachmittag.