Kriminalität

Rentner mit Bagger baut aus Wut Straßensperre: Ermittlungen

Von dpa
Das Wort "Polizei" steht auf der Karosserie eines Einsatzwagens.
Das Wort "Polizei" steht auf der Karosserie eines Einsatzwagens. Marijan Murat/dpa/Symbolbild

Puchow - Aus Ärger über zuviel Verkehr hat ein Rentner mit eigenem Bagger in Puchow (Mecklenburgische Seenplatte) eine massive Straßensperre errichtet - und sich viel Ärger eingehandelt. Wie ein Polizeisprecher am Montag erläuterte, hat sich der Vorfall am Freitag in dem kleinen Dorf nördlich von Penzlin ereignet. Anwohner alarmierten die Polizei, weil mehrere Betonteile die Fahrbahn blockierten.

Als der 72-Jährige von Polizisten zur Rede gestellt wurde, habe er aggressiv reagiert und einen Beamten attackiert. Daraufhin sei der aufgebrachte Rentner überwältigt und ihm seien Handschellen angelegt worden. Nach einer Weile habe sich der leicht verletzte Mann beruhigt und davon überzeugen lassen, dass er die Hindernisse lieber wieder entfernt. Das habe er mit dem Bagger auch getan.

Alkohol oder Drogen hätten keine Rolle gespielt. Trotzdem müsse er sich nun wegen des Verdachts der Körperverletzung, tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte sowie gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr verantworten. Das Dorf liegt eigentlich abseits großer Straßen, der Senior habe sich vor allem über Agrarmaschinen erregt.