RKI-Daten: Inzidenz in Berlin steigt auf 21,8

Von dpa
Ein Corona-Schnelltest wird in einer Teststation aufbereitet.
Ein Corona-Schnelltest wird in einer Teststation aufbereitet. Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Berlin - In Berlin infizieren sich wieder mehr Menschen mit dem Coronavirus. In den vergangenen sieben Tagen wurden 21,8 Ansteckungen pro 100.000 Einwohner gemeldet, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) vom frühen Mittwochmorgen hervorgeht. Damit ist die sogenannte Sieben-Tage-Inzidenz erneut gestiegen. Am Dienstag hatte der Wert noch bei 18,0 gelegen, am Montag bei 15,8.

Das RKI meldete im Vergleich zum Vortag 251 neue Infektionen für Berlin, zudem wurden zwei weitere Todesfälle registriert. Seit Beginn der Pandemie infizierten sich nach Angaben des Instituts 181.593 Menschen in der Hauptstadt mit dem Virus. Die meisten gelten als genesen. 3576 Infizierte starben im Zusammenhang mit Covid-19.