Rund 700 Angriffe gegen Polizisten im vergangenen Jahr

Von dpa
„Polizei“ steht auf der Uniform eines Polizisten.
„Polizei“ steht auf der Uniform eines Polizisten. Jens Büttner/zb/dpa/Symbolbild

Schwerin - Im vergangenen Jahr sind in Mecklenburg-Vorpommern 696 Angriffe gegen Polizisten gezählt worden. Davon wurden 1518 Polizisten Opfer, wie aus einer am Montag in Schwerin veröffentlichten Antwort der Landesregierung auf eine Kleine Anfrage des AfD-Fraktionsvorsitzenden Nikolaus Kramer hervorgeht. Mit 363 Fällen wurde demnach am häufigsten Widerstand gegen Polizisten geleistet. In 238 Fällen wurden Polizisten tätlich angegriffen, in 52 Fällen bedroht, in 22 Fällen leicht verletzt, in 11 Fällen schwer verletzt und in 10 genötigt. „Im Interesse unserer Polizisten benötigt es eine tiefergehende Ursachenanalyse dieser Gewaltausbrüche“, forderte Kramer. Vergleichszahlen der Vorjahre gingen aus der Antwort nicht hervor.