Sach-Brüder bauen Siegesserie bei Travemünder Woche aus

Von dpa

Lübeck - Zum Abschluss der Travemünder Woche haben die Gebrüder Sach ihren Rekord bei der traditionsreichen Segelveranstaltung ausgebaut. Die Lokalmatadoren Helge und Christian Sach siegten am Sonntag in der Klasse Formula 18 und holten damit ihren 21. Erfolg. Die WM-Vierten setzten sich vor Jesse und Sven Lindstädt aus Hamburg durch. „Wir freuen uns besonders über den Sieg, weil die Konkurrenz wirklich hart war. Wir mussten uns ordentlich ins Zeug legen, um zu gewinnen. Die jungen Segler sind echt professionell“, sagte Christian Sach.

In der Einhand-Segelklasse Musto Skiff gewann der Niederländer Paul Dijkstra die German Open. Der WM-Sechste von 2019 holte sich in neun Wettfahrten sieben Siege. Auf die nächsten Plätze kamen der Schweizer Roger Oswald und Dijkstras Landsmann Karsten Groth.

Auf der Seebahn war die XP-44-Yacht „X-Day“ von Walter Watermann aus Kiel am schnellsten. Sie gewann die Gruppe ORC I+II. Mittelfristig will die „X-Day“-Crew beim Hochseeklassiker Fastnet Race an den Start gehen.

Die „Immac Fram“ setzte sich in der Klasse ORC III mit vier Siegen in vier Wettfahrten durch. „Es war noch einmal super - bis auf den Regen, der uns heute kurz vor dem Ziel erwischt hat. Ich bin sehr zufrieden mit meiner Mannschaft“, sagte der Kieler Steuermann Kai Mares (Kiel).