Auszeichnung

Sächsischer Bibliothekspreis 2022 geht nach Schkeuditz

Von dpa Aktualisiert: 07.10.2022, 06:07

Dresden - Die Stadtbibliothek Schkeuditz (Landkreis Nordsachsen) bekommt den mit 10.000 Euro dotierten Sächsischen Bibliothekspreis 2022. Er wird am 1. November verliehen, wie Kulturministerin Barbara Klepsch (CDU) am Mittwoch in Dresden bekanntgab. Damit „werden das herausragende Engagement, die innovativen Ideen, die Beharrlichkeit und die ausgezeichneten Ergebnisse des Teams gewürdigt“. Vielfältige Kooperationen, die sich in reger Veranstaltungstätigkeit widerspiegelten, machten die Einrichtung „zu einem Ort des Miteinanders“.

Die Jury lobte unter anderem die vom Team konzipierte Weiterentwicklung des Medienbestandes, was eine akzentuierte Präsentation des Angebotes für verschiedene Zielgruppen ermögliche. Mit Ideen wie einem IT-Schülerteam oder einem Projekt, bei dem junge Moped-Schrauber eine alte Maschine restaurieren, sei die Bibliothek ein Ort der Teilhabe und des Miteinanders.

Um die Auszeichnung haben sich nach Ministeriumsangaben sieben Bibliotheken mit Leistungen beworben, die als vorbildlich und überdurchschnittlich gelten können. „Bibliotheken sind wichtige Kultur-, Wissens- und Bildungseichrichtungen sowohl in den städtischen Zentren als auch im ländlichen Raum“, sagte Aline Fiedler, Vorsitzende des Bibliotheksverbandes Sachsen, die die Auszeichnung seit 2013 zusammen mit dem Kulturministerium vergibt.