Saga-Wohnungen deutlich günstiger als der Rest des Markts

Von dpa 01.07.2021, 11:39
Das Logo der SAGA ist an der Geschäftsstelle Eimsbüttel zu sehen.
Das Logo der SAGA ist an der Geschäftsstelle Eimsbüttel zu sehen. Daniel Reinhardt/dpa/Archivbild

Hamburg - Mieter und Mieterinnen von Hamburgs größter Wohnungsgesellschaft Saga haben im vergangenen Jahr im Schnitt eine Netto-Kaltmiete von 6,84 Euro pro Quadratmeter bezahlt. Das entspreche fast der Eingangsmiete für den öffentlich geförderten Wohnungsbau von 6,80 Euro und liege deutlich unter dem Mittelwert des Hamburger Mietenspiegels von 8,66 Euro, sagte Saga-Vorstand Wilfried Wendel am Donnerstag. „Gegenüber dem Vorjahr ist die monatliche Netto-Kaltmiete durchschnittlich um 1,9 Prozent gestiegen.“ Auch bei den Betriebskosten lägen die städtischen Saga-Wohnungen mit 2,89 Euro pro Quadratmeter deutlich unter dem Hamburger Betriebskostenspiegel mit durchschnittlich 3,29 Euro.

Die Saga vermietet nach eigenen Angaben rund 137 000 Wohnungen und rund 1400 Gewerbeobjekte - und ist damit der mit Abstand größte Vermieter der Hansestadt.