Schacht Konrad: Gegner planen Antrag auf Widerruf

Von dpa

Hannover - Mehrere Gegner von Schacht Konrad als Atommüllendlager wollen heute (14.00 Uhr) beim niedersächsischen Umweltministerium ihre Ablehnung der Pläne bekräftigen. Die Naturschutzorganisationen Bund und Nabu sowie ein Salzgitteraner Bündnis wollen dafür einen Antrag auf Widerruf des Planfeststellungsbeschlusses an Minister Olaf Lies (SPD) übergeben.

Für das ehemalige Eisenerzbergwerk Schacht Konrad in Salzgitter liegt seit 2002 die Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb eines Endlagers vor. Nach dem Umbau sollen bis zu 303 000 Kubikmeter schwach- und mittelradioaktive Abfälle dort eingelagert werden. Kritiker fordern aber seit langem einen sofortigen Baustopp.

„Solange nicht bewiesen ist, dass Schacht Konrad den heutigen Anforderungen an ein tiefengeologisches Lager für radioaktive Abfälle entspricht, dürfen keine weiteren Fakten geschaffen und keine weiteren Gelder in der Tiefe versenkt werden“, hatte Salzgitters Oberbürgermeister Frank Klingebiel (CDU) erst vor wenigen Wochen betont.