Scholz: CO2-neutrales Wirtschaften große Herausforderung

Von dpa 05.06.2021, 11:15
Olaf Scholz (SPD) spricht bei einer Veranstaltung.
Olaf Scholz (SPD) spricht bei einer Veranstaltung. Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild

Erfurt - Nach Ansicht von SPD-Kanzlerkandidat Olaf Scholz gehört es zu den größten Herausforderungen Deutschlands, Industrieland zu bleiben und gleichzeitig CO2-neutral zu wirtschaften. Dies sei „eine Aufgabe, die gar nicht überschätzt werden kann“, sagte Scholz in einer Videobotschaft für die Delegiertenkonferenz der Thüringer SPD am Samstag in Erfurt. Eine große technologische Revolution liege vor der Bundesrepublik.

Scholz machte dabei klar, dass seine Partei das Lösen dieser Aufgabe stemmen könne und wolle. „Es geht nicht darum, schöne Ziele zu haben, es geht darum, Stromleitungen zu genehmigen, es geht darum, dafür zu sorgen, dass Windkraftanlagen gebaut werden auf hoher See und an Land, dass Solaranlagen genehmigt werden“, sagte Scholz.

Der SPD-Politiker bekräftigte zudem, dass seine Partei sich für einen Mindestlohn von zwölf Euro einsetze und für eine bessere Bezahlung von Pflegekräften. „Beifall klatschen in der Corona-Pandemie ist nicht genug. Es geht auch um Anerkennung in der Zeit danach“, sagte Scholz.

Bei der Thüringer SPD-Delegiertenkonferenz sollte am Samstag eine Liste für die Bundestagswahl aufgestellt werden. Der Thüringer Landesvorstand hatte bereits im Vorfeld vorgeschlagen, den ersten parlamentarischen Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Carsten Schneider, auf Listenplatz eins zu setzen. Die Bundestagswahl ist am 26. September. Nach derzeitigen Plänen soll an dem gleichen Tag auch der Thüringer Landtag neu gewählt werden.