Mit Schuhgröße 80

Schrott-Kunstwerk entsteht im Müllheizkraftwerk

Von dpa Aktualisiert: 30.09.2022, 22:43

Magdeburg - Die Schuhgröße dürfte bei 80 liegen und die Hüfte befindet sich deutlich über den Köpfen der Betrachter: Im Müllheizkraftwerk Rothensee in Magdeburg entsteht derzeit ein besonderes Kunstwerk. Der Schrottkünstler Pawel Lickas baut aus Metallresten eines abgerissenen Kraftwerks, Bahnschienenresten und wenigen neuen Rohren eine gut fünf Meter hohe Metallplastik. „Der Kraftwerker“ in Rost-Optik bringe so fast 100 Jahre Industriegeschichte des Standorts von den 1930er Jahren über die DDR-Zeit bis heute zusammen, sagte Lickas am Donnerstag.

„Es ist wie ein großes Puzzle“, beschreibt der 41 Jahre alte Künstler die Skulptur, die aus mehr als 1000 Metallteilen besteht und schätzungsweise 2,5 bis 3 Tonnen wiegen wird. Die Formen der Beine sind bereits deutlich zu erkennen. Pawel Lickas schneidet nun Metalldreiecke zurecht, die schließlich die Haut darstellen sollen. An einem ausgestreckten Arm werden Pflanzenteile aus Schrott eine Verwandlung von Müll hin zur Natur symbolisieren. Die Figur wirkt trotz ihrer Größe filigran.

„Der Kraftwerker“ werde eine Art Wahrzeichen für das Müllheizkraftwerk, an dem gerade die Bauarbeiten für einen dritten Block laufen, sagte eine Sprecherin. Die Skulptur spiegele die Geschichte des Standorts und sei nachhaltig. Sie werde nach Umbauarbeiten voraussichtlich am Eingang des Müllheizkraftwerks aufgestellt. Im Kraftwerk wird Restmüll verbrannt und so Fernwärme und Strom gewonnen.