Schulen

Schule gestartet: Minister mahnt zur Vorsicht auf Straßen

Von dpa 02.09.2021, 14:26
Vor einer Grundschule steht ein Schild mit der Aufschrift "Vorsicht Schule".
Vor einer Grundschule steht ein Schild mit der Aufschrift "Vorsicht Schule". Kira Hofmann/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Hannover - Für rund 1,1 Millionen Schülerinnen und Schüler sowie 100.000 Lehrkräfte hat am Donnerstag das neue Schuljahr in Niedersachsen begonnen. Wegen der Corona-Pandemie mussten sie sich vor Schulbeginn auf das Coronavirus testen und im Unterricht eine Maske tragen. Diese Maßnahmen werden auch in den kommenden Tagen noch notwendig sein. Immerhin durften die Schülerinnen und Schüler wieder zur Schule kommen: Landesweit starteten die Schulen mit Präsenzunterricht in den eingeschränkten Regelbetrieb.

Zum Start appellierte Verkehrsminister Bernd Althusmann (CDU) an alle Verkehrsteilnehmer, in den kommenden Tagen und Wochen besondere Rücksicht auf die Erstklässlerinnen und Erstklässler zu nehmen. Nach Angaben des Kultusministeriums werden in Niedersachsen in diesem Schuljahr 77.000 Kinder eingeschult. Der ADAC empfiehlt Eltern von Erstklässlern, den Schulweg mit ihren Kindern zunächst gemeinsam zu gehen, ihnen gegebenenfalls die auf den Gehwegen markierten „kleinen Füße“ zu erklären und ausreichend Zeit einzuplanen.

Das Motto, möglichst zu Fuß zu Schule zu gehen, gewinne in einer Zeit der Pandemie eine ganz andere Bedeutung, sagte Althusmann. Schul- und Vereinssport, selbst der Weg zur Schule, seien über Monate weggefallen, dabei sei Bewegung für die Entwicklung von Kindern unabdingbar. „Wenn Kinder ihren Schulweg zu Fuß vielleicht zu zweit oder in kleinen Gruppen gehen, hat dies auch positive Auswirkungen auf einen guten Start in den Tag und sogar in das Leben“, sagte Althusmann.