Schülerin aus Parchim zur besten Vorleserin in MV gekürt

Von dpa

Schwerin - Die zwölfjährige Amélie Sophie Schmid aus Parchim vertritt Mecklenburg-Vorpommern beim Finale des bundesweiten Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels 2020/2021. Wie der Börsenverein als Veranstalter am Donnerstag mitteilte, wählte eine Jury die Sechstklässlerin zur besten Vorleserin des Landes. Sie lag damit vor 13 Mitbewerbern, die ebenfalls digitale Leseproben eingereicht hatten. Amélie Sophie Schmid, die die Evangelische Grundschule Paulo Freire in Parchim besucht, setzte nach Ansicht der Jury mit ihrer Lesung aus „Nacht über Frost Hollow Hall“ von Emma Carroll die Gespenstergeschichte „atmosphärisch toll in Szene“.

Der bereits seit 1959 stattfindende Vorlesewettbewerb gilt als einer der größten Schülerwettbewerbe Deutschlands. Rund 350.000 Schüler und Schülerinnen der sechsten Klassen haben sich laut Börsenverein im aktuellen Jahrgang beteiligt. Begeisterung für Bücher in die Öffentlichkeit zu tragen, Freude am Lesen zu wecken sowie die Lesekompetenz von Kindern zu stärken, stehen nach Angaben des Veranstalters im Mittelpunkt des Vorlesewettbewerbs, hieß es.