Schweres Reisebusunglück: Landrat „tief betroffen“

Von dpa 30.07.2021, 15:55
Ein Bus ist an der Raststätte am Bugkgraben an der Autobahn 13 bei Schönwalde in einen Graben gekommen und umgefallen.
Ein Bus ist an der Raststätte am Bugkgraben an der Autobahn 13 bei Schönwalde in einen Graben gekommen und umgefallen. Fabian Sommer/dpa

Schönwald - Der Landrat des Landkreises Dahme-Spreewald, Stephan Loge (SPD), hat sich „tief betroffen“ nach dem Busunglück auf der A13 mit vielen Verletzten geäußert. „Mögen die Insassen und Angehörigen für die nächsten Stunden und Tage die notwendige Kraft aufbringen, um das Erlebte zu begreifen“, sagte er laut einer Mitteilung des Landkreises.

Die Angehörigen der Betroffenen können direkt bei der Polizeiinspektion Dahme-Spreewald weitere Informationen einholen (Telefon: +49 3375 2700), hieß es. Wegen des Unfalls wurden auch die Einheiten des Katastrophenschutzes des Landkreises mit verschiedenen Einsatzgruppen sowie einem Notfallseelsorge-Team alarmiert.

Auf der A13 bei Schönwald (Dahme-Spreewald) war am Freitagvormittag ein Reisebus verunglückt. Die Polizei berichtete nach bisherigen Erkenntnissen, es müsse von 19 verletzten Menschen ausgegangen werden, darunter seien auch Schwerverletzte. Zahlreiche Hubschrauber waren im Einsatz.