Schwesig in Stasi-Dokumentations- und Gedenkstätte erwartet

Von dpa 01.07.2021, 17:33
Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern.
Manuela Schwesig (SPD), Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern. Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Rostock - Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) wird heute in Rostock zur Wiedereröffnung in der Stasi-Dokumentations- und Gedenkstätte erwartet. Die ehemalige Stasi-Untersuchungshaftanstalt war in den vergangenen Monaten für 4,2 Millionen Euro saniert worden. Am 68. Jahrestag des DDR-Volksaufstandes vom 17. Juni 1953 vor gut zwei Wochen hatten ehemalige Häftlinge erstmals die Gelegenheit, das Gebäude zu besichtigen.

Die Gedenkstätte soll nach dem Willen der neuen Leiterin, Steffi Brüning, ein offenes Haus für die Betroffenen sein. Zwischen den Jahren 1960 bis 1989 waren dort rund 4000 Untersuchungshäftlinge untergebracht.