NationalparkSeit 2008 über 6 Millionen Laubbäume im Harz gepflanzt

Von dpa Aktualisiert: 07.12.2022, 22:05
Die Sonne scheint in einem Wald zwischen Bäumen hindurch.
Die Sonne scheint in einem Wald zwischen Bäumen hindurch. Matthias Bein/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Wernigerode - Seit dem Jahr 2008 wurden über 6,4 Millionen junge Laubbäume neu im Nationalpark Harz angepflanzt. Allein in diesem Jahr wurden nach Angaben des Nationalparks 510.200 neue Setzlinge unter anderem durch Freiwillige in die Erde gebracht.

Das Saatgut für die Setzlinge stammt komplett aus dem Harz. Es wird in zertifizierten Aufzuchten herangezogen. In den vergangenen Wochen wurden für künftige Neuanpflanzungen wieder Bucheckern im Nationalpark gesammelt, wie ein Sprecher mitteilte. 819 Kilogramm kamen demnach zusammen.

Die Neuanpflanzungen sollen dabei helfen, einen wilden Naturwald im Harz anzulegen. In der Vergangenheit wurden im Harz aufgrund der Bewirtschaftung oft Nadelbäume gepflanzt. Bei den neuen Jungbäumen werde vor allem auf Buchen gesetzt, die ursprünglich von Natur aus im Harz gewachsen sind.