Senat verteuert das Parken in Hamburg teils deutlich

Von dpa 08.06.2021, 16:46
Ein Verkehrschild weist auf freies Parken für Bewohner mit Parkausweis hin.
Ein Verkehrschild weist auf freies Parken für Bewohner mit Parkausweis hin. Axel Heimken/dpa/Archivbild

Hamburg - Hamburgs rot-grüner Senat verteuert das Parken. Vom 15. Juni an müssen die Hamburger für ihren Bewohnerparkausweis statt 30 nunmehr 50 Euro pro Jahr bezahlen, wie die Verkehrsbehörde am Dienstag mitteilte. Werde der Ausweis online beantragt, reduziere sich die Gebühr auf 45 Euro.

Besucher müssen dann für ihr Auto 2,50 Euro pro Tag bezahlen. „Durch die Einführung der Gebühr für Besucherparkausweise soll die flächendeckende dauerhafte Belegung des öffentlichen Parkraums in Bewohnerparkgebieten vermieden werden“, teilte die Behörde mit. Darüber hinaus koste das Parken in der Gebührenzone II künftig statt 2,00 nunmehr 2,50 Euro pro Stunde.

Die CDU-Opposition in der Hamburgischen Bürgerschaft kritisierte den Senatsbeschluss scharf. Das sei der nächste Schritt, um das Autofahren in Hamburg unattraktiv zu machen, sagte der CDU-Verkehrsexperte Richard Seelmaecker. „Erst werden immer mehr öffentliche Stellplätze ersatzlos vernichtet, dann Bewohnerparken zur Verwaltung des Mangels eingeführt und jetzt kurze Zeit später bereits an der Gebührenschraube gedreht.“