Bildung

Sitz privater Hochschule wechselt von Potsdam nach Erfurt

Von dpa 01.09.2021, 15:59 • Aktualisiert: 03.09.2021, 06:03

Potsdam/Erfurt - Die private medizinische Hochschule HMU Health und Medical University verlegt ihren Sitz von Potsdam nach Erfurt. Das teilten am Mittwoch die HMU und Thüringens Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) mit. Beim geplanten Start im Sommersemester 2022 sollten in Erfurt voraussichtlich 90 Studierende ihre Ausbildung im Fach Humanmedizin beginnen. Außerdem soll ein Studiengang Psychologie mit 30 Studierenden anlaufen.

In Potsdam werden laut Ministerium bereits mehr als 500 Studierende ausgebildet, dieser Standort auch mit den Studiengängen Medizinpädagogik und Medical Controlling soll bis 2027 ausgebaut werden. Die HMU nahm zum Wintersemester 2020/21 nach eigenen Angaben den Lehrbetrieb auf.

Tiefensee überreichte den Betreibern den Bescheid zur staatlichen Anerkennung der neuen Bildungseinrichtung, an der bis zum Jahr 2027 jahrgangsübergreifend insgesamt rund 1300 Studierende in den Fächern Humanmedizin, Psychotherapie, Psychologie und Hebammenkunde lernen sollen. Unklar ist bislang noch der genaue Standort der Hochschule.

Die 2019 in Potsdam gegründete HMU ist laut Ministerium Teil einer privaten Hochschulgruppe mit mehr als 7000 Studierenden und weiteren Standorten in Berlin und Hamburg.

Die staatliche Universität in Jena ist bislang die einzige Hochschule in Thüringen mit einem Studiengang Humanmedizin. Anders als in Jena müssen Medizin-Studierende an der nichtstaatlichen Hochschule in Erfurt für ihre Ausbildung kräftig in die Tasche greifen. Die monatlichen Studiengebühren in diesem Fach liegen nach Angaben auf der HMU-Internetseite bei monatlich 1500 Euro. Die HMU verweist zugleich auf Stipendien und Kredite zur Finanzierung.