Sommerferien stoppen Aufschwung am Arbeitsmarkt

Von dpa
Ein Schild weist den Weg zur Agentur für Arbeit.
Ein Schild weist den Weg zur Agentur für Arbeit. Jan Woitas/zb/dpa/Symbolbild

Chemnitz - Der Aufschwung am sächsischen Arbeitsmarkt hat in den Sommerferien eine Pause eingelegt. Die Arbeitslosenquote verharrte im August bei 5,7 Prozent, wie die Bundesagentur für Arbeit am Dienstag in Chemnitz mitteilte. Die Zahl der Arbeitslosen stieg leicht um 330 auf rund 121.700 (Stichtag: 12. August). Vor allem bei der Jugendarbeitslosigkeit gab es einen deutlichen Zuwachs. „Dieser Anstieg ist für den Sommer üblich und meist nur von kurzer Dauer“, betonte der Geschäftsführer der Regionaldirektion Klaus-Peter Hansen. Grund seien viele junge Menschen, die Schule oder Ausbildung abgeschlossen und sich zunächst arbeitslos gemeldet hätten.

Zuvor hatte sich die Lage am sächsischen Arbeitsmarkt mehrere Monate in Folge verbessert. Im Vergleich zum Vorjahresmonat lag die Zahl der Arbeitslosen im August 11,8 Prozent niedriger. Hansen erwartet bald eine neue Belebung. Denn viele junge Menschen würden nun eine Ausbildung oder ein Studium beginnen; auch für junge Facharbeiter gebe es gute Jobchancen. Derzeit gebe es 43.000 offene Stellen im Freistaat. Das sei ein Rekordwert, hieß es.