SPD-Chef Dulig: Partei soll im Bundestagswahlkampf kämpfen

Von dpa 03.07.2021, 11:46
Martin Dulig (SPD), Wirtschaftsminister von Sachsen.
Martin Dulig (SPD), Wirtschaftsminister von Sachsen. Sebastian Kahnert/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Leipzig - Sachsens scheidender SPD-Landeschef Martin Dulig hat seine Partei im Bundestagswahlkampf zu kämpferischem Selbstbewusstsein aufgerufen. Die SPD habe das beste Programm, aber sie müsse die Menschen überzeugen, sagte Dulig am Samstag auf einem SPD-Landesparteitag in Leipzig. „Also: Raus! Kämpfen! Reden! Überzeugen!“

Nach seinem angekündigten Rückzug von der Landesspitze dürfe sich die SPD jetzt nicht mit sich selbst befassen. „Jetzt keine Selbstbeschäftigung, sondern Attacke“, sagte Dulig. Er gebe Verantwortung ab, aber er werde weiter kämpfen und freue sich auf die Zusammenarbeit mit der neuen Parteispitze.

Der 47-jährige Dulig hatte nach zwölf Jahren als Landesvorsitzender vor kurzem überraschend seinen Rückzug angekündigt. Auf einem Parteitag im Oktober wollen die Sozialdemokraten eine neue Landesspitze wählen. Es deutet sich an, dass auch die SPD künftig eine Doppelspitze haben wird mit mindestens einer Frau. Um dafür den Weg freizumachen, wollte die SPD auf dem Parteitag in Leipzig ihr Statut ändern.