Bürgerschaft

SPD/Grüne: Unternehmen sollen bis 2040 klimaneutral sein

Von dpa

Hamburg - Die mehr als 400 öffentlichen Hamburger Unternehmen sollen spätestens bis 2040 in der Bilanz klimaneutral sein. Um dieses im Koalitionsvertrag vereinbarte Ziel zu erreichen, sollen sie einen konkreten Stufenplan erarbeiten. Einen entsprechenden Antrag haben die Regierungsfraktionen von SPD und Grünen zur nächsten Bürgerschaftssitzung eingereicht. „Die öffentlichen Betriebe haben durch ihren bedeutenden Anteil an der Wertschöpfung und ihre Vorbildfunktion ein besonders großes Gewicht für die Klimaziele Hamburgs“, teilten SPD und Grüne am Montag mit.

„Die Bekämpfung der Klimakrise bleibt das große Ziel der rot-grünen Koalition“, sagte der Grünen-Politiker Dennis Paustian-Döscher. Die öffentlichen Unternehmen im Konzern Hamburg, einer der größten Arbeitgeber der Stadt, sollten mit gutem Beispiel für die Privatwirtschaft vorangehen.

„Wir fordern die Unternehmen nun dazu auf, konkrete Stufenpläne zu entwickeln, die zeigen, wie die bilanzielle Klimaneutralität bis 2040 erreicht werden kann“, erläuterte der SPD-Politiker Alexander Mohrenberg. Dabei solle auch geprüft werden, inwiefern eine neue Klimaprojektgesellschaft die öffentlichen Unternehmen bei dieser großen Aufgabe unterstützen könne.