Sport-Geschäftsführer Schmedes verlässt VfL Osnabrück

Von dpa 01.06.2021, 19:27 • Aktualisiert: 01.06.2021, 19:53
Trainer Markus Feldhoff.
Trainer Markus Feldhoff. Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

Osnabrück - Nach Trainer Markus Feldhoff verlässt auch der für den Sport zuständige Geschäftsführer Benjamin Schmedes den aus der 2. Fußball-Bundesliga abgestiegenen VfL Osnabrück. Der 36-Jährige habe den Wunsch geäußert, seinen Vertrag aufzulösen, die Gremien hätten dem entsprochen, teilten die Niedersachsen am Dienstagabend mit.

Die Osnabrücker waren zuvor in der Relegation am Drittligisten FC Ingolstadt gescheitert und steigen zum siebten Mal aus der 2. Liga ab. Unmittelbar nach dem verpassten Klassenerhalt hatte der VfL bereits den Abschied von Trainer Feldhoff bekanntgegeben.

Schmedes war im Dezember 2017 nach Osnabrück gekommen und hatte mit den Lila-Weißen zusammen mit Trainer Daniel Thioune zunächst den Abstieg aus der 3. Liga verhindert. Ein Jahr später gelang dem VfL völlig überraschend der Aufstieg in die Zweite Liga, wo das Duo Schmedes/Thioune trotz bescheidener finanzieller Mittel in der Saison 2019/20 den Klassenerhalt schaffte. In diesem Jahr stieg der VfL trotz eines guten Saisonstarts aber doch wieder ab.

„Ich habe mir die Entscheidung nicht leicht gemacht“, sagte Schmedes. „Wie es für mich persönlich weitergeht, ist offen. Natürlich werde ich mich einer neuen Aufgabe widmen, wann das der Fall sein und wie diese aussehen wird, wird sich zeigen“, sagte Schmedes, der zuletzt unter anderem bei Hannover 96 als Sportdirektor gehandelt worden war.