Staatssekretär: Nachtruhe kann bei EM verschoben werden

Von dpa
Ein Fußball liegt auf dem Rasen.
Ein Fußball liegt auf dem Rasen. Tobias Hase/dpa/Symbolbild

Kiel - Auch ohne eine besondere Verordnung des Bundes zum Public-Viewing während der Fußball-Europameisterschaft können Kommunen die Nachtruhe auf 23.00 Uhr verschieben. Darauf wies der Staatssekretär im Schleswig-Holsteinischen Wirtschaftsministerium, Thilo Rohlfs, am Freitag hin. Grundlage sei die Freizeitlärmrichtlinie des Landes. Auch die Technische Anleitung (TA) Lärm biete die Möglichkeit, die Nachtzeit um eine Stunde hinauszuschieben. Aus seiner Sicht böten die beiden Instrumente eine Möglichkeit für die Gastronomie, coronabedingte Umsatzeinbußen wenigstens zum Teil wieder hereinzuholen.