Städte- und Gemeindebund: Verständliche neue Corona-Regeln

Von dpa

Hannover - Der niedersächsische Städte- und Gemeindebund hat vor den Beratungen von Bund und Ländern verständliche und gut kontrollierbare Corona-Regeln für alle gefordert. „Wir erwarten, dass die neuen Regelungen verständlich für die Bürgerinnen und Bürger, gut umsetzbar für den Handel, gut kontrollierbar für die Polizei und die Kommunen sind“, sagte Sprecher Thorsten Bullerdiek am Dienstag.

Nur dann sei ausreichend Akzeptanz bei der Bevölkerung da, und man komme gut durch eine neue Infektionswelle, ergänzte er. „Präventiv Abstand halten, auf sich und die Mitmenschen achten, Masken tragen und impfen wird uns sicher in das nächste Jahr begleiten und so manche Freiheiten weiter sichern“, sagte Bullerdiek.

Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und die Ministerpräsidenten wollen am Nachmittag zum einen das weitere Vorgehen bei Tests, Impfungen und möglichen Beschränkungen klären, um eine neue große Infektionswelle abzuwenden. Zum anderen soll ein Fonds vereinbart werden, um den Wiederaufbau nach massiven Flutschäden zu finanzieren.