Starker Regen und Gewitter prägen Wochenstart

Von dpa
Ein Blitz schlägt am frühen Morgen während eine Gewitters in der Region Hannover ein.
Ein Blitz schlägt am frühen Morgen während eine Gewitters in der Region Hannover ein. Julian Stratenschulte/dpa

Hannover - Starker Regen und Gewitter haben den Wochenstart in Niedersachsen geprägt. Der Deutsche Wetterdienst warnte am Montag für den östlichen Teil des Bundeslandes zudem vor Hagel und Sturmböen. Sommerliche Temperaturen von 25 Grad erwarteten die Meteorologen lediglich für den Südosten Niedersachsens. Für die anderen Landesteile rechnete der Wetterdienst mit Höchstwerten zwischen 16 und 18 Grad.

Der Dienstag wird der Vorhersage zufolge ebenfalls wechselhaft mit mehr Wolken als Sonne und mit Schauern und Gewittern im Bergland. Die Tageshöchstwerte liegen demnach zwischen 16 Grad auf den Inseln und 22 Grad im Harzvorland.

Durch den teils starken Regen ist die Waldbrandgefahr gebannt. Galt nach mehreren heißen und trockenen Tagen am Samstag in vielen Teilen Niedersachsens noch die höchste Waldbrandwarnstufe, gab es am Montag für ganz Niedersachsen Entwarnung. Landesweit galt die niedrigste Gefährdungsstufe 1, die als „sehr geringe Gefahr“ beschrieben wird.