Stegner: SPD wurde zu Unrecht abgeschrieben

Von dpa
Der frühere SPD-Bundesvize Ralf Stegner.
Der frühere SPD-Bundesvize Ralf Stegner. Axel Heimken/dpa/Archivbild

Kiel - Der frühere SPD-Bundesvize Ralf Stegner hat sich erfreut über die guten Umfragewerte seiner Partei im Bund gezeigt. „Das zeigt, dass man uns zu Unrecht abgeschrieben hat“, sagte der langjährige Fraktionschef im Landtag von Schleswig-Holstein am Mittwoch der Deutschen Presse-Agentur. „Und es zeigt, dass Kanzlertauglichkeit eine Rolle spielt.“

Nun sei harte Arbeit gefragt, man dürfe sich nicht zu früh freuen, sagte Stegner. Die guten Umfragewerte seien dem Kanzlerkandidaten Olaf Scholz zu verdanken und dem Umstand, „dass die SPD geschlossen hinter ihrem Kanzlerkandidaten steht“. Das gelte für Union und Grüne ja nicht. „Insofern ist das eine gute Ausgangsbasis.“

Am Dienstag war eine Forsa-Umfrage bekanntgeworden, nach der die SPD gut einen Monat vor der Bundestagswahl erstmals seit Jahren in einer Sonntagsfrage wieder stärkste politische Kraft in Deutschland ist.