Stichverletzung bei Streit in Hamburg: Mann in Lebensgefahr

Von dpa
„Polizei“ steht auf der Uniform eines Polizisten.
„Polizei“ steht auf der Uniform eines Polizisten. Jens Büttner/zb/dpa/Symbolbild

Hamburg - Ein 36 Jahre alter Mann ist in Hamburg bei einem Streit durch einen Stich lebensgefährlich verletzt worden. Die Tat ereignete sich am Dienstag im Bereich des Bahnhofs Barmbek, wie die Polizei mitteilte. Beamte nahmen einen 53 Jahre alten Mann nach kurzer Flucht als Verdächtigen fest. Nach ersten Erkenntnissen kam es zwischen den beiden Männern aus zunächst nicht bekanntem Grund zu einem Streit. Dabei soll der Ältere dem Jüngeren einen Stich in den Oberkörper versetzt haben. Zur Tatwaffe gab es zunächst keine Angaben. Der lebensgefährlich verletzte Mann kam in ein Krankenhaus und wurde dort operiert.