Stiftung Niedersachsen fördert junge Autoren mit Stipendien

Von dpa 08.06.2021, 12:01

Hannover - Junge Autorinnen und Autoren fördern will die Stiftung Niedersachsen mit einem neuen Literaturförderprogramm. Das zunächst auf vier Jahre angelegte Programm solle gezielt junge Menschen fördern, die „gesellschaftlich relevante Themen aufnehmen, neue Formate des Schreibens entwickeln und die Gesellschaft in ihrer Vielheit abbilden“, teilte die Stiftung am Dienstag mit. Das neue Förderprogramm „SchreibZeit“ vergebe pro Jahr vier viermonatige Arbeitsstipendien von 2250 Euro im Monat an junge Autorinnen und Autoren mit ersten Publikationserfahrungen. Mentoren sollten sie begleiten.

„Wir sehen in dem Programm einen Weg, denen eine Stimme und Sichtbarkeit zu geben, die in der Gesellschaft längst angekommen sind, aus unterschiedlichen Gründen aber nicht in der Literatur“, erklärte Lavinia Francke, die Generalsekretärin der Stiftung Niedersachsen. Junge Stimmen in der Literatur würden noch wenig gefördert. „Die Welt ändert sich. Die Literatur ändert sich mit. Was unveränderlich bleibt: Schreiben braucht Freiheit und Zeit. Deshalb ändern sich jetzt sogar die Stipendien“, sagte Autor und Schirmherr Jo Lendle.

Das Programm setzt den Angaben zufolge in jedem der vier Förderjahre einen anderen thematischen Schwerpunkt - gefördert werden demnach interkulturelle Literatur, Lyrik im digitalen Zeitalter, Graphic Novel und Szenisches Schreiben. Eine Jury entscheidet im Dezember über die Vergabe der Stipendien.