Notfälle

Störrische Pferde beenden Kutschfahrt in Rheinsberg

Von dpa 05.09.2021, 15:33 • Aktualisiert: 07.09.2021, 20:11

Rheinsberg - Eine Kutschfahrt in Rheinsberg (Landkreis Ostprignitz-Ruppin) hat aufgrund zweier störrischer Zugpferde ein vorzeitiges Ende genommen. Die beiden Tiere waren während des Ausflugs einer achtköpfigen Gruppe mit der Kutsche am Samstagvormittag ohne ersichtlichen Grund stehen geblieben, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Kaum war der Kutscher abgestiegen, um die Tiere zum Weitergehen zu bringen, liefen die Pferde wieder los und zogen das nun führerlose Gespann im zügigen Tempo rund 200 Meter über Gehwege.

Erst als sich ein Riemen in einem Baum verfing, kam die Kutsche endgültig zum Stehen. Die acht Fahrgäste verließen daraufhin fluchtartig den Wagen. Eine 53-Jährige Frau verletzte sich beim Absprung am Knie und kam in ein Krankenhaus. Gegen den Kutscher wurde laut Polizei ein Strafverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung eingeleitet.