Auszeichnungen

Thüringer Umweltpreis 2021: Erster Platz für Lietz-Schule

Von dpa

Erfurt - Die Hermann-Lietz-Schule in Haubinda hat beim Wettbewerb um den Thüringer Umweltpreis 2021 den mit 3000 Euro dotierten ersten Platz gewonnen. Unter dem Motto „Nachhaltigkeit-Selbstverständlich!“ engagierten sich Kinder und Jugendlichen mit Projekten für einen sorgsamen Umgang mit Ressourcen, teilte das Umweltministerium am Mittwoch mit. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit Ökolandwirtschaft, dem sparsamen Umgang mit Wasser oder wie Solarenergie für das Handy genutzt werden kann.

Für den Thüringer Umweltpreis 2021 gab es den Angaben zufolge 46 Bewerbungen, auch aus Firmen und Forschungseinrichtungen. Es sei besonders erfreulich, dass darunter viele junge Menschen und Unternehmen waren, erklärte Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne). Klimakrise, Umwelt- und Artenschutz seien weltweite Herausforderungen. „Und jede und jeder kann mit eigenen Ideen einen Beitrag leisten“, betonte die Ministerin.

Erstmals sei in diesem Jahr ein mit 4000 Euro dotierter Sonderpreis zum Thema „Wege aus der Kunststoffflut“ vergeben worden. Dieser ging laut Ministerium an die Ilmenauer Firma CFF GmbH & Co.KG. Das Unternehmen beschäftige sich mit nachwachsender Cellulose als Alternative zu Plastik. Der Thüringer Umweltpreis wird den Angaben zufolge seit 2011 alle zwei Jahre verliehen.