Tiktok sperrt nach Meldung zahlreiche Nazi-Profile

Von dpa

Norderstedt - Die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein (MA HSH) ist gegen rechtsextreme Profile auf der Social-Media-Plattform Tiktok vorgegangen. Das Unternehmen habe daraufhin 91 Profile entfernt, die Kennzeichen wie Hakenkreuze und SS-Runen oder Totenköpfe zeigten, teilte die MA HSH am Donnerstag mit. Sie stammten aus dem Bundesgebiet. Die bei Recherchen entdeckten Inhalte hätten gegen Paragraf 86a des Strafgesetzbuchs (Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen) verstoßen.

Außerdem erwirkten Mitarbeiter der Medienanstalt die Sperrung von 169 Videos mit Szenen aus Computerspielen, die erst ab 18 Jahren freigegeben sind - wie „Mortal Kombat“, „Resident Evil“ und „The Last Of Us“. Die MA HSH ist nach eigenen Angaben seit diesem Monat Mitglied im Government Reporting Channel der Plattform. Damit verfügt sie neben Youtube, Facebook und Instagram nun auch bei Tiktok über einen bevorzugten Meldestatus.