Tonne stellt Regeln für Schulbetrieb nach Sommer vor

Von dpa
Grant Hendrik Tonne (SPD), Kultusminister von Niedersachsen, spricht im Landtag.
Grant Hendrik Tonne (SPD), Kultusminister von Niedersachsen, spricht im Landtag. Moritz Frankenberg/dpa

Hannover - Die geplanten Corona-Regeln für den Schulbetrieb nach den Sommerferien stellt Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) am heutigen Nachmittag (13.30 Uhr) in Hannover vor. Es gehe um ein Maximum an Planungssicherheit für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Schulen, sagte Tonne. „Bei allen Unwägbarkeiten: Wir möchten Orientierung geben, wie es nach den Sommerferien weitergehen könnte.“ Außerdem will Tonne das zu Ende gehende zweite Schulhalbjahr unter Corona-Bedingungen bewerten.

Zuvor bereits hatte der Minister den Beschluss der Kultusministerkonferenz begrüßt, dass es im kommenden Schuljahr keine monatelangen Schulschließungen mehr geben wird. Das Schuljahr 2021/2022 solle nach den Sommerferien im vollständigen Regelbetrieb beginnen, sofern es das Infektionsgeschehen zulässt. Es sei aber klar, dass es weiterhin Sicherheitsvorkehrungen geben wird. Dazu zählt nach den Plänen der Landesregierung ein Festhalten an der Testpflicht für Schülerinnen und Schüler zumindest bis Ende September.