Trockenheit lässt Brandgefahr steigen: Züge gestoppt

Von dpa 07.06.2021, 13:49
Das Blaulicht leuchtet auf einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr.
Das Blaulicht leuchtet auf einem Einsatzfahrzeug der Feuerwehr. Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Ludwigslust/Mirow - Zunehmende Trockenheit lässt die Waldbrandgefahr im Nordosten steigen und sorgt auch bei der Deutschen Bahn für Verspätungen. Wie ein Sprecher der Bundespolizei am Montag erklärte, mussten am Sonntagnachmittag in der Region Ludwigslust zwei Schnellzüge auf der Strecke Hamburg-Berlin gestoppt werden, weil es Böschungsbrände gab. Feuerwehren konnten die Feuer schnell löschen. Trotzdem kam es zu fast vier Stunden Verspätungen bei insgesamt 14 Zügen. Als Brandursache werde Funkenflug beim Zugverkehr angenommen, so dass die Funken schließlich die trockenen Gräser entzündeten.

Fehlender Regen hat die Waldbrandwarnstufen nach Angaben der Forstbehörden ebenfalls bereits steigen lassen. Als erstes Forstamt rief am Montag Mirow (Mecklenburgische Seenplatte) die Stufe vier, die zweithöchste Warnstufe, aus. Zu dem Forstamt gehören große Teile des Müritz-Nationalparks. Im Westen und Süden Mecklenburg-Vorpommerns gelte sonst in fast allen Forstämtern die Warnstufe drei.