Umweltminister Lies: Müssen dem Wasser mehr Raum geben

Von dpa
Olaf Lies (SPD) spricht.
Olaf Lies (SPD) spricht. Moritz Frankenberg/dpa/Archivbild

Hannover - Landesumweltminister Olaf Lies sieht nach der Hochwasserkatastrophe in mehreren Ländern in Niedersachsen Nachholbedarf. „Wir müssen dem Wasser auch mehr Raum geben“, sagte der SPD-Politiker am Montagmorgen in NDR 1 Niedersachsen. Dazu müssten mehr Rückhaltebecken gebaut werden. Das sei wegen der Genehmigungsverfahren allerdings ein langwieriger Prozess.

Auch müssten die Menschen besser vor Hochwasser gewarnt werden. Die Hochwasservorhersagezentrale des Landes nehme inzwischen auch die kleineren Flüsse mit in den Blick. Anhand der Pegelstände lasse sich so die Entwicklung von Hochwasserlagen besser beurteilen. „Und ich glaube, es ist besser, einmal mehr zu warnen, als am Ende festzustellen, dass es zu spät ist“, sagte Lies.

In Niedersachsen sind Lies zufolge vor allem die Bereiche um die Innerste, die Oker und die Aller unter besonderer Beobachtung. Dort sei es bereits 2017 zu dramatischen Hochwasserereignissen gekommen. Starkregenereignisse seien aber nicht vorhersehbar. Deshalb müsse landesweit kartiert werden, wo sich Wassermassen aufgrund der Gebietsstruktur sammeln könnten. „Wir können uns nicht mehr drauf verlassen, dass es nur in wenigen Gebieten Starkregenereignisse gibt“, sagte Lies.