Umweltsenator fordert Hamburger zum Wassersparen auf

Von dpa
Ein fließender Wasserhahn.
Ein fließender Wasserhahn. nikkytok/Techem GmbH/obs/Illustration

Hamburg - Hamburgs Umweltsenator Jens Kerstan hat die Bevölkerung angesichts des Klimawandels und häufiger werdender Dürreperioden zum Wassersparen aufgefordert. „Es ist schon noch notwendig, Wasser zu sparen“, sagte der Grünen-Politiker am Mittwoch in der Aktuellen Stunde der Hamburgischen Bürgerschaft.

Immer noch erreichten ihn überholte Argumente, dass man mit Wasser nicht sparsam sein solle, weil sonst die Leitungen nicht mehr richtig gespült würden. „Hören Sie nicht auf diese alten Appelle“, sagte Kerstan. Das möge in von Bevölkerungsmangel geprägten ostdeutschen Kommunen ein Problem sein. „In unserer Stadt ist das größere Problem, dass wir so stark wachsen in der Bevölkerungszahl, dass die Versorgung mit Wasser ein Problem werden kann.“