Universum-Schwergewichtsboxer in Kurzarbeit siegreich

Von dpa

Hamburg - Die Schwergewichtler Schan Kossobutski aus Kasachstan und Josè Angel Larduet aus Kuba haben beim Boxabend im Hamburger Universum-Gym am Fischmarkt schnelle K.o-Siege gefeiert. Der in 16 Kämpfen unbesiegte 32-jährige Kasache hatte mit dem US-Amerikaner Joey Dawejko (21 Siege, 9 Niederlagen, 4 Unentschieden) keine große Mühe. Von einem Körperhaken getroffen, wurde der 31-jährige Dawejko nach 2:03 Minuten der zweiten Runde ausgezählt. Lohn der Kurzarbeit war der internationale Titel der WBA.

„Für Schan soll es jetzt um einen WM-Ausscheid gehen. Wenn er den Kampf siegreich bestreitet, steht einem WM-Fight nichts mehr im Wege“, sagte Universum-Chef Ismail Özen-Otto.

Der ebenfalls unbesiegte Larduet (6 Siege, 5 K.o.) musste nur wenig länger arbeiten. Vier Runden hielt sich der 36-jährige Kolumbianer Santander Silgado (30 Siege, 9 Niederlagen) gegen den überlegenen 31 Jahre alten Exil-Kubaner auf den Beinen. Dann schickte der ehemalige Amateur-Weltmeister seinen Rivalen mit einer Schlag-Kombination zu Boden, und der Referee zählte den Kolumbianer aus.

Nach dem errungenen WBC-Latino-Titel soll es für Larduet um den internationalen Gürtel des WBC gehen. „José wird den gleichen Weg gehen wie Schan“, sagte Özen-Otto. Trainer-Legende Ulli Wegner stimmte zu: „Beide Schwergewichtler sind Weltklasse. Für einen WM-Fight bedarf es allerdings noch weiterer Prüfsteine.“

Den Titel der internationalen deutschen Meisterin im Superleichtgewicht bis 63,5 Kilogramm hat Dilar Kisikyol gewonnen. Die 29 Jahre alte Hamburgerin besiegte die Serbin Aleksandra Vujovic einstimmig nach Punkten.