Unternehmen im Norden rufen zum Impfen auf

Von dpa
Ein Mann steht an einem Covid-19-Impfcenter hinter der Bodenaufschrift "Impfen".
Ein Mann steht an einem Covid-19-Impfcenter hinter der Bodenaufschrift "Impfen". Arne Dedert/dpa/POOL/dpa/Symbolbild

Hamburg/Kiel - Die Unternehmensverbände im Norden haben die Hamburger und Schleswig-Holsteiner zur Impfung gegen das Coronavirus aufgerufen. „Nach wie vor sind Impfungen das erfolgreichste Mittel im Kampf gegen Covid-19“, sagte UVNord-Präsident Philipp Murmann am Mittwoch unter Hinweis auf steigende Infektionszahlen in Deutschland und Entwicklungen in Nachbarländern wie Dänemark. Hamburg und Schleswig-Holstein seien auf einem guten Weg, doch absehbar könnte das Angebot an Vakzinen die Nachfrage übersteigen.

Damit würde die Impfkampagne ins Stocken geraten, sagte Murmann. „Auch unsere Betriebsärzte bleiben zunehmend auf ihren Angeboten sitzen.“ Aus Sicht der Wirtschaft müsse ein weiterer Lockdown im Herbst unbedingt verhindert werden. „Die Folgen für viele Betriebe wären katastrophal.“ Bund und Länder sollten viel stärker über die Impfungen aufklären und diese unabhängig vom Wohnort ermöglichen.

Auch unkonventionelle Angebote, wie auf Bahnhöfen, Marktplätzen, in der Nähe von Kirchen, Supermärkten oder Sportanlagen sollte es geben. Die Delta-Virusvariante sei eine ernste Herausforderung. „Daher brauchen wir jetzt Dampf im Kessel beim Impfen im Norden.“