Veit kurzfristig nach St. Petersburg gereist

Von dpa 10.06.2021, 16:42
Carola Veit (SPD), Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft.
Carola Veit (SPD), Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft. Christian Charisius/dpa/Archiv

Hamburg - Hamburgs Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit ist am Donnerstag aus Anlass der seit 25 Jahre bestehenden Parlamentspartnerschaft überraschend nach St. Petersburg gereist. Am Freitag sei dort ein Treffen mit dem Vorsitzenden der Gesetzgebenden Versammlung St. Petersburg, Wjatscheslaw Makarow, geplant, teilte die Bürgerschaftskanzlei am Donnerstag mit. Der kurzfristige Entschluss zur Reise sei angesichts sinkender Infektionszahlen getroffen worden. Ursprünglich sollte die am 19. April 1996 erstmals unterzeichnete Partnerschaft im großen Rahmen gefeiert werden, was aber die Corona-Pandemie bislang verhindert hat.

Mit dem Treffen in St. Petersburg will die Hamburgische Bürgerschaft den Angaben zufolge ein Signal für die Kontinuität der Partnerschaft setzen. So wolle sich Veit unter anderem für eine Fortsetzung der vereinbarten Projekte nach der im September geplanten Wahl der Gesetzgebenden Versammlung von St. Petersburg einsetzen. Das Treffen sei zudem eine Zäsur, weil sowohl Makarow als auch die anderen Präsidiumsmitglieder den Angaben zufolge der neuen Versammlung nicht mehr angehören werden.