Gesellschaft

Verbände fordern größere Anstrengungen für arme Menschen

Von dpa

Hannover (dpa/lni) - Der Kampf gegen Armut in Niedersachsen muss nach Ansicht des Landesarmutskonferenz (LAK) verstärkt werden. Im Kommunalwahlkampf sei das Thema sträflich vernachlässigt worden, sagte LAK-Geschäftsführer Klaus-Dieter Gleitze am Donnerstag laut Mitteilung. „Dabei findet die Armut konkret in den Kommunen statt, mit unterschiedlichen Problemen je nach Region.“ Am Sonntag ist Kommunalwahl in Niedersachsen.

In allen Regionen habe sich in der Corona-Krise die Spaltung zwischen arm und reich verschärft. Die Landesarmutskonferenz fordert etwa die Stärkung von kommunalem und genossenschaftlichem Wohnen sowie einen vergünstigten Nahverkehr.

Die Landesarmutskonferenz ist nach eigenen Angaben ein Zusammenschluss der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege in Niedersachsen, des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) sowie weiterer Verbände und Initiativen.