Bildung

Verstärkte Verkehrskontrollen zum Schulstart in Sachsen

Von dpa 06.09.2021, 09:37
Ein Polizist hält eine Winkerkelle in der Hand.
Ein Polizist hält eine Winkerkelle in der Hand. Soeren Stache/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

Dresden/Döbeln - In Sachsen hat der erste Schultag nach den Sommerferien begonnen. Bis zum 26. September sind für die Aktion „Die Schule hat begonnen“ vor allem vor Grundschulen verstärkte Verkehrskontrollen geplant, wie das Innenministerium am Montag mitteilte. Kontrolliert werden aber nicht nur Autofahrer, sondern auch die Kinder. Bei Verstößen kläre die Polizei auf und helfe so bei der Verkehrserziehung, hieß es.

„Schulanfänger sind auch Verkehrsanfänger“, so Innenminister Roland Wöller (CDU) zum Auftakt der Verkehrssicherheitsaktion in Döbeln. Im Straßenverkehr könnten Kinder oftmals Situationen und Gefahren noch nicht richtig abschätzen. Die Polizei rät Eltern von Erstklässlern, den Schulweg zunächst möglichst gemeinsam zu erkunden und auf Gefahren hinzuweisen. Filme und Hörspiele der Kampagne „Mit Poldi sicher unterwegs“ sollen den Kids spielerisch erklären, worauf sie im Dunkeln achten sollten oder was zu tun ist, wenn man sich verläuft.

Zu Beginn des vergangenen Schuljahres wurden an mehr als 2000 Kontrollstellen knapp 3300 Verstöße bei Autofahrern festgestellt - sie waren zu schnell unterwegs. Die Zahl der bei Verkehrsunfällen verunglückten Kinder sank 2020 im Vergleich zum Vorjahr um knapp 24 Prozent auf 1071. Laut Innenministerium verunglückten die meisten Kinder als Radfahrer, gefolgt von Kindern als Mitfahrer im Auto. Drei Kinder kamen 2020 bei Verkehrsunfällen in Sachsen ums Leben.

Für rund 494.000 Schülerinnen und Schüler in Sachsen hat am Montag der Schulalltag begonnen. Unter den Schülern sind knapp 40.000 Erstklässler. Erneut steht das Schuljahr im Zeichen von Corona - mit zahlreichen Regeln für Quarantäne, Test- und Maskenpflicht.